Weiterbildung, Kettensäge

Bei unserem letzten Dienstabend ging es um Unfallverhütung bei Arbeiten am liegenden Holz.
Ein Baum liegt auf der Straße, bei der jetzigen Wetterlage ein häufiges Einsatzstichwort.

Absicherung und Personen wird vorausgesetzt, gehen wir besonnen vor und sondieren die Lage.

Bei der Weiterbildung ging es in erster Linie um den Baum, wie verhält er sich wenn ich säge.

Zunächst muss ich den Wurzelteller sichern, denn der könnte beim sägen zurück schlagen, je nach Lage sollte unterfüttert werden damit die Säge nicht klemmt und der Baum sicher liegt.

Wie setze ich die Säge an, wo schneide ich, wie schneide ich bei Bäumen die direkt auf dem Boden liegen, wie bei Bäumen unter Spannung und wie bei Bäumen die auf der Wurzel und Krone liegen.

Was mache ich mit Bäumen die in andere gefallen sind ?

Wichtig ist immer !!!

Nur einer kann an einem Baum sägen.

Wenn geschnitten wird ruhen alle andere Arbeiten an dem Baum.

Nie die Säge mit auf die Leiter nehmen.

Mit der Säge nie über Kopf Arbeiten.

Im Praktischen Teil gab es noch ein Einblick über die Schutzeinrichtung einer Kettensäge und die Vor-, und Nachteile einer Kettensäge mit langen und kurzen Schwert.

 

Kommentar verfassen